Baum des Jahres 2018

CDU-Bundestagsabgeordneter Alexander Krauß, Bürgermeister Knut Schreiter und Kinder der Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt" pflanzten heute auf der Schmetterlingswiese den Baum des Jahres 2018 - eine Esskastanie.

 

Baum

Informationen zu privaten Hexenfeuern

Traditionsgemäß finden jährlich Ende April die Hexenfeuer statt. Wir bitten um Verständnis, dass - wie bereits im Vorjahr - aus Sicherheitsgründen keine privaten Hexenfeuer mehr genehmigt werden. Eine Absicherung im Falle von Bränden durch die örtliche Feuerwehr kann nicht gewährleistet werden.

Es besteht aber weiterhin die Möglichkeit, die öffentlichen Höhenfeuer zu besuchen. Die Anlieferung von unbehandeltem Holz und Baumschnitt am Hexenfeuer auf dem Gerichtsberg kann in der Zeit vom 18. bis 25. April 2018 erfolgen.

Hexenfeuer

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr

Im letzten Jahr hat Kamerad Stefan Köhler den Staffelstab des Wehrleiters von Ingo Hackebeil übernommen. Im Jahresbericht wurde eingeschätzt, dass sich der neue Wehrleiter dank der
tatkräftigen Unterstützung seines Vorgängers gut eingearbeitet hat.
In 17 Diensten wurden die Kameraden 2017 für die verschiedensten möglichen Einsätze der Brandbekämpfung und der technischen Hilfeleistung geschult. An einem Übungstag im Feuerwehrtechnischen Zentrum Pfaffenhain trainierten 11 Kameraden das Vorgehen unter Atemschutz. In Truppführerlehrgängen und einem Lehrgang für den neuen Funk für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS-Funk) wurden 3 Kameraden beim Landkreis bzw. am Schulungszentrum der Polizei ausgebildet. Für ein operativ-taktisches Studium unternahmen die Zug- und Gruppenführer sowie die Wehrleitung eine Besichtigung bei der Firma Uhlig PräzisionsFertigungs GmbH.
Das praktische und theoretische Lernen an der Feuerwehrtechnik stand im Mittelpunkt der Arbeit der Jugendfeuerwehr. Aber nicht nur das Erlernen von feuerwehrtechnischen Dingen, auch Spiel, Spaß, das Vertiefen der Kameradschaft und die Förderung von Teamwork sind Anliegen der Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen.
Der stellvertretende Bürgermeister Joachim Beck dankte für das große Engagement, mit dem die Feuerwehrleute ihre selbstlose und ehrenamtliche Arbeit zum Schutz unserer Einwohner ausüben. Er verwies auf die erheblichen Investitionen und Aufwendungen für Ausrüstungen in Höhe von ca. 46 TEUR, die 2017 für die Arbeit der Feuerwehr und die technische Absicherung der Einsatzbereitschaft getätigt wurden.
Zwei Kameraden wurden für ihre langjährige Arbeit in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt: Kamerad Reiner Reitberger ist seit 60 Jahren Mitglied der Feuerwehr, Kamerad Chris Wächtler seit 10 Jahren. Ihnen und allen Feuerwehrleuten gilt unsere Anerkennung, unsere Wertschätzung und unser Dank für ihr uneigennütziges Engagement und für die Kraft und Zeit, die sie – neben beruflichen und familiären Verpflichtungen – in unser aller Interesse für die Feuerwehr investieren.
In der Diskussion wurde deutlich, dass die personelle Situation zur Absicherung der Einsatzbereitschaft problematisch ist. Viele Kameraden arbeiten auswärts und sind tagsüber nicht verfügbar. Verstärkung in der Einsatzgruppe ist unbedingt notwendig. Aus den Reihen der Kameraden gab es dazu mehrere Vorschläge, z. B. die aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr als Einstellungskriterium im öffentlichen Bereich, die Prüfung der Möglichkeit der personellen Unterstützung durch ortsansässige Unternehmen, verstärkte Öffentlichkeitsarbeit, Werbung in Schulen und Präsentation der Feuerwehr im Rahmen von Veranstaltungen.
Vielleicht haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, eine verantwortungsvolle Aufgabe für sich selbst und für die Gemeinschaft zu übernehmen - dann kann der Dienst in der Freiwilligen
Feuerwehr genau das Richtige für Sie sein! Feuerwehr ist mehr als Brände löschen und technische Hilfe leisten - Feuerwehr ist Gemeinschaft, Hilfsbereitschaft, soziale Verantwortung und gesellschaftliche Anerkennung. Neue Feuerwehrleute sind in unserer Feuerwehr herzlich willkommen. Wir suchen engagierte Frauen und Männer, die das Feuerwehrteam verstärken. Schauen Sie doch einfach mal vorbei. Gern können Sie mit der Gemeindeverwaltung (Tel. 849611) oder mit dem Wehrleiter (Tel 7261) Kontakt aufnehmen.

Übrigens: Schon ab 16 Jahren kann man aktiv in der Feuerwehr mitarbeiten. Die Kameradinnen und Kameraden freuen sich auf neue Mitstreiter.
Auch die Mädels und Jungs der Jugendfeuerwehr erwarten neue Freunde. Wer Lust zum Mitmachen hat, kann sich ebenfalls gern in der Gemeindeverwaltung oder direkt bei der Feuerwehr melden, denn auch in unserer Gemeinde werden im Rahmen der sächsischen Feuerwehrkampagne „Helden gesucht!“

FFW Versammlung

Ausschreibung von landwirtschaftlichen Pachtflächen der Gemeinde Gelenau/Erzgeb.

Folgende landwirtschaftliche Flächen sind ab 01.01.2019 für eine erneute Verpachtung vorgesehen:

Gelenau Teil aus 810/7 - Grünland - 4,5714 ha
Gelenau 810/8 - Grünland - 1,3220 ha
Gelenau 1034/2 - Grünland - 0,5700 ha - Ackerland - 0,5682Ha
Gelenau 1011 - Ackerland - 1,5000 ha
Gelenau 1012/4 - Ackerland - 14,0304 ha
Thum 582/2 - Grünland - 0,5600 ha
Thum 582/3 - Grünland - 0,5565 ha

Eigentümer dieser Flächen ist die Gemeinde Gelenau/Erzgeb.
Eine Haftung der Gemeinde Gelenau/Erzgeb. in Bezug auf die Angaben ist ausgeschlossen. Sämtliche Angaben sind keine Zusicherungen oder Garantien im Rechtssinn der §§ 434 ff. Bürgerliches Gesetzbuch. Sie dienen ausschließlich der Information und werden nicht Bestandteil der vertraglich vereinbarten Beschaffenheit.

Für die ortsansässigen Landwirte besteht die Möglichkeit, sich an dem Bieterverfahren zu beteiligen. Die Gemeinde Gelenau/Erzgeb. fordert mit ihrer Ausschreibung die Interessenten unverbindlich zur Abgabe eines bezifferten schriftlichen, zusatz- und bedingungsfreien Pachtangebotes für die Laufzeiten von 5, 10 und 12 Jahren auf.

Die Gemeinde Gelenau/Erzgeb. weist ihre Pachtinteressenten ausdrücklich darauf hin, dass im Pachtvertrag eine Pachtzinsanpassungsklausel aufgenommen wird, die eine einmalige, in der
Regel zur Hälfte der Pachtzeit festgelegte Pachtzinssteigerung (grundsätzlich 25 %) für die restliche Vertragslaufzeit beinhaltet.

Es handelt sich dabei um kein förmliches Bieterverfahren. Insbesondere behält sich die Gemeinde Gelenau die Entscheidung vor:

- wann eine Fläche an welchen Bieter zu welchen Konditionen verpachtet wird,
- ggf. auch nicht frist- und formgerechte Angebote zu berücksichtigen,
- jederzeit Nachverhandlung mit den Bietern zu führen,
- Nachgebotsrunden unter den Bietern zu führen und
- bis zum Abschluss des Pachtvertrages die Ausschreibung zurückzunehmen oder die Fläche an einen anderen Bieter zu verpachten.

Aus dem Verfahren insbesondere aus der Nichtberücksichtigung von Angeboten, können keine Ansprüche der Bieter abgeleitet werden.

Die Besichtigung der Flächen kann von öffentlichen Straßen oder Wegen erfolgen.
Es wird darauf hingewiesen, dass ein ungenehmigtes Betreten der Ausschreibungsobjekte nicht gestattet ist.

Alle mit der Angebotsabgabe und dem Vertragsschluss verbundenen Kosten trägt – sofern nichts anderes im Pachtvertrag vereinbart wird – der Pächter.

Aufwendungen der Bieter werden nicht erstattet.

Die Gemeinde Gelenau wird über die Bieter sowie deren Gebote ohne deren ausdrückliche Zustimmung grundsätzlich keine Auskünfte erteilen.
Mit der Abgabe eines Pachtpreisangebotes bestätigt der Bieter die Kenntnis dieser allgemeinen Information.

Die Unterlagen und Lagepläne können in Papierform bei der Gemeindeverwaltung Gelenau/Erzgeb., Bauamt/Liegenschaften, Rathausplatz 1 in 09423 Gelenau/Erzgeb. bis zum 31.05.2018 angefordert werden.

Die Frist für die Einreichung der Pachtpreisangebote endet am 29.06.2018, 12.00 Uhr.

Landwirtschaft

Buswartehäuschen komplettiert

Das durch Norma errichtete Buswartehäuschen wurde mit einer Sitzbank und einem Papierkorb komplettiert.

 

Buswartehäuschen

 
interaktiv buttontourismus erzgebirgezwoenitztal
                  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.