Leider käh Mundarttheater in Gäln am 19. März

„Glick auf, ihr lieb’n Leit. Schie, dos ‘r alle wieder hierhar gekomme seid.“ Su hätt iech Eich ah in dann Gahr wieder am 19. März in Gälner Volkshaus begrießt. An dann Toch wollt’n mir Eich ächntlich unner neies Stick „Ähner muss naus“ vierstell’n. Ober wie’s ahm nu mannichemale su kimmt, wird in dann Gahr leider nischt dodraus. Wie Ihr emende schie in dr Freien Presse gelas’n hobt, hot siech ähner von unnre Leit ‘s Bäh gebrochen un fällt nu desterwach’n aus. Un su leid uns das ah tut: Aus dann Grund mussten mir ahm nu fer 2017 alle Auftritte absachen. Ober Ihr wisst ja, wie schnell su ä Gahr vrgieht. Un su gesahe fräh’n mir uns schie itze off 2018, wenn mir wieder in Gäln spieln. Un iech denk mir mol, Ihr ward‘ dann ah wieder alle ins Volkshaus komme. Bis dodrhie: Blebbt schie gesund und munter. Bis zen nächsten Mol.
Eier Andreas

 

Mundarttheater

Kommunaltag in Gelenau

Am 30. Januar besuchte der Wahlkreisabgeordnete des Sächsischen Landtages, Ronny Wähner, unsere Gemeinde. In einem Arbeitsgespräch mit Bürgermeister Knut Schreiter, ging es in erster Linie um kommunale Angelegenheiten, wie dem Haushalt der Gemeinde. Gelenau ist in dieser Hinsicht seit je her gut aufgestellt. Ein weiteres Thema war der Breitbandausbau. Anschließend besuchten Ronny Wähner und Knut Schreiter die Firma UHLIG Präzisions-Fertigungs GmbH. Geschäftsführer Roland Uhlig stellte sein Unternehmen vor. Nach dem Firmenbesuch erläuterte Bürgermeister Knut Schreiter einige bauliche Vorhaben der Gemeinde. So steht zum Beispiel die Sanierung das Volkshauses in diesem Jahr an. Bereits im August 2016 erfolgte der erste Spatenstich für ein barrierearmes Wohnhaus für Jung und Alt. Eine der größten Baustellen im Ort ist die Freien Schule Erzgebirgsblick. Dort wird das Schulgebäude, auch mit Fördermitteln des Freistaats Sachsen, saniert. Letzter Programmpunkt war eine Gesprächsrunde zum Thema Ärzteversorgung.

Landtagsabgeordneter

Förderstelle für Hausarzt in Gelenau eingerichtet

Der Landesausschuss der Ärzte und Krankenkassen im Freistaat Sachsen hat eine neue Förderstelle für einen Hausarzt in Gelenau bestätigt. Damit stehe einer Übernahme der Praxis durch Dr. Sebastian Böhme nichts mehr entgegen. Frau Baumgart von der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen erklärte, dass mit der Maximalförderung von 60 TEUR im ersten halben Jahr seiner Niederlassung Investitionen für die Praxis bezuschusst werden sowie eine Anschubfinanzierung zum Aufbau eines Patientenstamms erfolge. Diese Förderung ist an den Standort Gelenau gebunden.

Stetoskop

Dr. Christian Klotz - ein engagierter Arzt verabschiedet sich in den Ruhestand

Am 31.01.2017 schließt die Praxis Dr. Christian Klotz ihre Türen - Herr Dr. Klotz beendet seine hausärztliche Tätigkeit und verabschiedet sich in den Ruhestand. Seine Patienten bedauern dies sehr. Aber im Notfalldienst und beim Deutschen Ringerbund wird er auch weiterhin sein medizinisches Wissen und seine Erfahrungen zur Verfügung stellen.  In den vielen Jahren, in denen Herr Dr. Klotz die gesundheitliche Betreuung in seiner Praxis wahrnahm, ist er für viele Patienten eine wichtige Vertrauensperson geworden. Bürgermeister Knut Schreiter dankte Herrn Dr. Klotz auf das Herzlichste für seine langjährige Arbeit und Einsatzbereitschaft in unserer Gemeinde. Die Schließung seiner Arztpraxis komme zur „Unzeit“, da kein Nachfolger in seine Fußstapfen treten wird.
Wir wünschen Herrn Dr. Klotz alles Gute, Gesundheit, einen erfüllten Ruhestand sowie Zeit für die Familie und für viele angenehme Seiten des Lebens.

 

Dr. Christian Klotz

Des einen Freud -des andern Leid

Wie oft wurde beklagt, dass es keinen richtigen Winter mehr gibt und dass kein Schnee liegt? Nun hat der Winter mit aller Macht Einzug gehalten. Kinder und Wintersportfreunde freuen sich über die weiße Pracht. Am Skilift herrscht reger Betrieb.
Die andere Seite des Winters: Wie in den privaten Grundstücken, so wurde auch auf den öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen die Schneeberäumung immer mehr zum Problem und die Frage immer lauter „Wohin mit den Schneemassen?“Unser Winterdienst ist täglich im Einsatz. Allerdings konnten nicht alle Straßen gleichzeitig
beräumt werden. Zudem fiel einmal die Technik aus, weshalb der Louis-Riedel-Weg andiesem Tag erst am späten Vormittag beräumt werden konnte. Bei derartigen Niederschlagsmengen ließ es sich nicht vermeiden, dass Schnee mit dem Schneepflug an private Grundstücke oder Zufahrten geschoben wurde. Dafür bitten wir unsere Einwohner um Verständnis. Auch Beschwerden zum Winterdienst gingen ein. Unsere Mitarbeiter waren bemüht, allen berechtigten Anliegen zu entsprechen. Vieles konnte im persönlichen Gespräch geklärt werden. Für das Fräsen und die Abfuhr der Schneemassen von den Straßenrändern kamen in der 3. Kalenderwoche 4 Fremdfirmen mit Lader und LKW zum Einsatz. Auf dem Festplatz, den Grünflächen am Gewerbegebiet und auf dem Parkplatz am Schwimmbad türmen sich nun Tonnen von Schnee.

Schnee

 
interaktiv buttontourismus erzgebirgezwoenitztal