Eric Hofmann wird Deutscher Meister

Eric Hofmann beendet seine Duelle zur deutschen Ringer-Meisterschaft der Jugend B in Hückelhoven mit fünf Siegen. Im griechisch-römischen Stil war der 13-Jährige vom RSK Gelenau der einzige Sachse und überrumpelte seine Gegner fast mühelos.
Gratulation zu diesem tollen Ergebnis.

 

RSK

Gelenauer räumen die meisten Medaillen ab

309 Starter haben sich beim Kreisausscheid der AK 7 bis 11 gemessen. Die 142 Mädchen und 167 Jungen bestritten Wettkämpfe im Dreierhopp, Medizinballschocken, Sprint und Rundenlauf. Als beste der 22 Grundschulen erwies sich unsere Pestalozzi-Grundschule Gelenau. Sie siegte mit 623 Punkten vor der aus Thum (572) und der aus dem Sehmatal (391).

 

Wettkampf PGS

Ausschussmitglieder zum Vor-Ort-Termin in der Freien Schule Erzgebirgsblick

Um sich ein Bild vom Baufortschritt an der Freien Schule Erzgebirgsblick zu machen, fand im März die Sitzung des Technischen und des Verwaltungsausschusses vor Ort in der Freien Schule Erzgebirgsblick statt. Weit fortgeschritten sind die Sanierungsarbeiten im Altbau, so dass noch Komplettierungs- und Feinreinigungsarbeiten auszuführen sind. Derzeit läuft die Ausschreibung für die Ausstattung der Klassenräume. In den kommenden Wochen wird das Gebäude bezugsfertig hergestellt. Die Fertigstellung des Rohbaus des Verbindungs-baus ist für Anfang Mai geplant. Nach dem erfolgten Innenausbau soll auch dieses Gebäudeteil nach den Sommerferien in Nutzung gehen.

 

Rat in FSE

Wehrleiter Ingo Hackebeil übergibt Staffelstab

In diesem Jahr geht eine Ära in der Gelenauer Feuerwehr zu Ende - Ingo Hackebeil legt seine Funktion als Wehrleiter nieder. Während der gesamten Zeit hat er eine engagierte Arbeit geleistet, und seine Einsatzbereitschaft für die Interessen und alle Belange der Feuerwehr war scheinbar grenzenlos. Kamerad Hackebeil ist zu einem „Markenzeichen“ der Feuerwehr im Ort geworden. Nach 31 Jahren als Wehrleiter hat er sich seinen „Wehrleiter-Ruhestand“ redlich verdient, aber sicher wird er der Wehr auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen. Der stellvertretende Bürgermeister Joachim Beck dankte Kamerad Hackebeil im Namen des Bürgermeisters, des Gemeinderats und der Verwaltung ganz herzlich für sein unermüdliches Wirken, seine stete Einsatzbereitschaft und aktive Führungsarbeit sowie für alle gute und konstruktive Zusammenarbeit mit der Verwaltung, für Augenmaß und Weitsicht bei Entscheidungen. Kamerad Hackebeil hat maßgeblich zur Leistungsfähigkeit der Wehr beigetragen und dazu, dass die Gelenauer Feuerwehr heute gut aufgestellt und funktionsfähig ist. Aber nicht nur die feuerwehrtechnischen Angelegenheiten, auch die Pflege der Gemeinschaft der Kameraden und der enge Kontakt zu befreundeten Wehren in unserer Partnergemeinde Hasbergen, in Uichteritz und in Gelenau bei Kamenz waren ihm immer ein wichtiges Anliegen.
Ein besonderer Dank gilt auch seiner Ehefrau Marion, die sich selbst immer aktiv in die Feuerwehrarbeit eingebracht hat. Ohne ihr Verständnis und ohne ihre Unterstützung wäre die jahrelange Leitungstätigkeit nicht möglich gewesen.

Kamerad Stefan Köhler neuer Wehrleiter
Als neuer Wehrleiter steht Kamerad Stefan Köhler der Gelenauer Wehr vor. Der Unterstützung aller Kameraden und Kameradinnen kann er gewiss sein, wurde er doch einstimmig als Wehrleiter gewählt. Wenn auch Kamerad Köhler in große Fußstapfen tritt, sind wir doch sicher, dass er die neuen Aufgaben mit viel Engagement, Interesse und Sachverstand bewältigen wird. Wir wünschen ihm dazu gutes Gelingen!

 

FFW

Wettschulden sind Ehrenschulden

Bürgermeister Knut Schreiter hat es sich nicht nehmen lassen, seine Wettschulden sofort zu begleichen und überwies 340 EUR an die Kindertagesstätte „Kunterbunt“ aus seinem privaten Geldbeutel. Denn obwohl 154 Frauen und Männer die Aktion unterstützen und insgesamt 77 Liter Blut spendeten, wurde die diesjährige Carnevalswette durch den Bürgermeister verloren. Die Aufgabe stand, insgesamt 111 Liter Blutspenden zu erreichen. Für jeden fehlenden Liter Blut musste der Bürgermeister 10 EUR an die Kindertagesstätte „Kunterbunt“ spenden.

 Damit sich der Gewinn für die Kindereinrichtung richtig lohnt, warb der Bürgermeister gleichzeitig dafür, dass der Carnevalsverein - trotz gewonnener Wette - sich ebenfalls freigiebig zeigt und an die Kita spendet. Der 1. GCC wird den von Bürgermeister Knut Schreiter gespendeten Betrag um 160 EUR aufstocken. Für den Bau von zwei neuen Spielplätzen in diesem Jahr im Rahmen des Kettensägenevents sind die Spenden bestens angelegt.

 

Wette GCC

 
interaktiv buttontourismus erzgebirgezwoenitztal