Ausstellung 140 Jahre Freiwillige Feuerwehr Gelenau

Feuer, Feuer, Hilfe, es brennt!!! - eine furchtbare Vorstellung, wenn Gesundheit, Leben und Sachwerte durch Feuer bedroht werden. Dann ist schnelle Hilfe vonnöten! Seit 140 Jahren sind in Gelenau Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr jederzeit zur Stelle, um bei Feuer und anderen Notlagen zu helfen - uneigennützig, ohne eine Lohn zu erwarten, oft unter höchsten körperlichen Anstrengungen sowie enormen psychischen Belastungen und selbst großen Gefahren ausgesetzt. Ausstellung im Strumpfmuseum Vieles hat sich in den Jahren geändert - die persönlichen Ausrüstungen und Gerätschaften, die Einsatztechnik und Fahrzeuge, die gesellschaftlichen Strukturen und nicht zuletzt die Anforderungen an die Feuerwehrleute. Die Ausstellung im Ausstellungsraum des Strumpfmuseums vermittelt einen Einblick in die Geschichte und Entwicklung der Gelenauer Wehr.

 

Ausstellung FFW

 

Vortrag zur Ausstellungseröffnung von Dr. Olaf Tautenhahn


Selbst eingefleischte Feuerwehrmänner erfuhren Neues aus der Geschichte der Feuerwehr im Vortrag von Dr. Olaf Tautenhahn zur Ausstellungseröffnung.

 

Vortrag Tautenhahn

 

Wir laden Sie herzlich ein, unsere Ausstellung zu besuchen. Sicher erfahren auch Sie Interessantes über das ehrenamtliche Engagement von vielen Feuerwehrmännern und -frauen in Gelenau aus 140 Jahren.

Geöffnet ist die Schau noch an allen Adventswochenenden sonnabends und sonntags
jeweils von 13.00 - 18.00 Uhr.

Umleitung

Neuer Termin für die Aufhebung der Vollsperrung der Straße der Einheit im unteren Ortsteil ist der 25.11.2016 gegen Mittag. Danach erfolgt eine halbseitige Befahrbarkeit mit Ampelregelung.

 

umleitung ende

Rathausstürmung

Unter dem Motto "Dracula, Elfen, Trolle - die Gälner sind von der Rolle" stürmten die Karnevalisten des 1. GCC Gelenau e.V. am Samstag pünktlich um 11.11. Uhr das Rathaus. Im Beisein von rund 200 Gästen musste Bürgermeister Knut Schreiter seine Amtsgeschäfte an das närrische Volk übergeben. Auch diesmal gilt es, eine Wette zu gewinnen, um den Rathausschlüssel wieder in Besitz nehmen zu können. So hat der Ortschef bis Aschermittwoch Zeit, 111 Liter Blut von seinen Gelenauern beim DRK offiziell als gespendet registieren zu lassen. Sollte dies nicht gelingen, sind pro fehlendem Liter zehn Euro an die Kita „Villa Kunterbunt“ e.V. zu überweisen. Sollte über das geforderte Maß hinaus Blut gespendet werden, so haben im Gegenzug die Karnevalisten die Spende zu übernehmen.

 

IMG 0027

Baustelle Freie Schule Erzgebirgsblick geht voran

„Es geht voran, der Baufortschritt ist unübersehbar" – die Mitglieder des Technischen Ausschusses und des Verwaltungsausschusses überzeugten sich in ihrer gemeinsamen Sitzung im Oktober vor Ort, dass die Bauarbeiten in der Freien Schule Erzgebirgsblick weit vorangeschritten sind. Waren in der letzten Begehung noch Kilometer von Kabelsträngen und Leitungen im Altbau zu sehen, so waren nun viele davon in den Böden, Wänden und Decken verbaut. Unübersehbare Baufortschritte zeigen sich auch bei der wärmetechnischen Sanierung der Gebäudehülle - wie beim Einbau der neuen Fenster, dem Anbringen der Innendämmung, der Fußbodendämmung im Dachgeschoss - und bei der Umsetzung des neuen Raumprogramms im Altbau. Beeindruckend, mit welch vergleichsweise kleiner Heizzentrale der künftige Gebäudekomplex durch Optimierung der Heizung auskommen wird.

FSE1

Seit einigen Wochen steht der große Kran im Schulgelände –
der neue Verbindungsbau zwischen dem Altbau und dem Anbau, der die barrierefreie Erschließung der
Schule absichert, wurde begonnen. Hier werden später die Toiletten und der
Fahrstuhl untergebracht.

Brückenbau BW 06, Querung Straße der Einheit 10 - 11

Planmäßig sollte die Vollsperrung der Straße der Einheit wegen des Brückenbaus im unteren Ortsteil Ende Oktober abgeschlossen sein. Durch das Referat Kreisstraßenbau des Landratsamts wurde mitgeteilt, dass der vorgesehene Termin jedoch nicht gehalten werden kann, so dass nun der 18. November 2016 als Termin für die Aufhebung der Vollsperrung genannt wird. Grund für die Verzögerungen sind Fehler in Betonteilen, die mit Harz ausgepresst werden mussten. Die Aufsicht eines Sachverständigen sowie die erforderlichen Prüfungen verursachten ca. 14 Tage Zeitverzug.
Die Trinkwasserleitung wurde bereits zurückverlegt, für die anderen Medien im Baustellenbereich - Gasleitungen, Schmutzwassersammler, Elektrokabel, Telekom- und Antennenleitungen, Straßenbeleuchtung - laufen die Arbeiten derzeit. Weitere Arbeiten sind dann das Setzen der Borde sowie der Bau der Straßenentwässerung und der Einfahrten und das Aufbringen der abschließenden Asphaltschicht. Bei dieser Maßnahme des Erzgebirgskreises belaufen sich die Kosten auf insgesamt rund 642.000 EUR, die reinen Baukosten werden zu 90 % aus Landesmitteln gefördert.

BW 06

Das neue Bachbett des Dorfbachs mit Betonbauteilen.

 
interaktiv buttontourismus erzgebirgezwoenitztal