Hinweise zur Räum- und Streupflicht für Straßenanlieger

Am 1. Dezember beginnt für die Meteorologen der Winter, denn da ist der klimatologische oder meteorologische Winteranfang. Der kalendarische oder astronomische Winteranfang ist erst am 21. Dezember.
Egal, an welchem Tag der Winter tatsächlich Einzug hält - für die kommende Wintersaison müssen Sie gerüstet sein. Für alle Straßenanlieger gibt es Verpflichtungen aus der Räum- und Streupflichtsatzung, auf die wir an dieser Stelle hinweisen möchten.

Räum- und Streupflicht
Die Straßenanlieger sind verpflichtet, innerhalb der geschlossenen Ortslage die Gehwege bei Schneefall zu räumen sowie bei Schnee- und Eisglätte zu bestreuen. Dabei gelten als Gehwege alle Flächen, die dem öffentlichen Fußgängerverkehr gewidmet sind, einschließlich der Schnittgerinne. Wenn auf keiner Straßenseite Gehwege vorhanden sind, gelten als Gehwege die seitlichen Flächen am Fahrbahnrand in einer Breite von einem Meter.
Straßenanlieger sind die Eigentümer, Besitzer und Pächter von Grundstücken und baulichen Anlagen, die an einer Straße liegen oder von ihr eine Zufahrt oder einen Zugang haben. Als Straßenanlieger gelten auch die Eigentümer und Besitzer solcher Grundstücke, die von der Straße durch eine im Eigentum der Gemeinde oder des Trägers der Straßenbaulast stehende, unbebaute Fläche getrennt sind, wenn der Abstand zwischen Grundstücksgrenze und Straße nicht mehr als 10 Meter beträgt. Sind mehrere Straßenanlieger für dieselbe Fläche verpflichtet, so haben sie durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen, dass die ihnen obliegenden Pflichten ordnungsgemäß erfüllt werden. Bei einseitigen Gehwegen sind nur diejenigen Straßenanlieger zum Räumen und Streuen verpflichtet, auf deren Seite der Gehweg verläuft.

Umfang des Schneeräumens
Die entsprechenden Flächen sind so breit – in der Regel mindestens einen Meter – von Schnee oder auftauendem Eis zu räumen, dass die Sicherheit des Fußgängerverkehrs gewährleistet ist, auch dann, wenn jemand entgegenkommt. Die geräumten Flächen müssen so aufeinander abgestimmt sein, dass eine durchgehende Benutzbarkeit der Wege gewährleistet ist. Für jedes Hausgrundstück ist ein Zugang zur Fahrbahn in einer Breite von mindestens einem Meter zu räumen.
Auch Hydranten sind von Schnee und Eis freizuhalten. Die Flächen an und um Hydranten sind ebenfalls zu räumen und zu streuen.
Der geräumte Schnee und das auftauende Eis sind auf dem restlichen Teil der Fläche – für den Fall, dass der Platz dafür nicht ausreicht, am Rand der Fahrbahn – anzuhäufen. Nach Eintreten von Tauwetter sind die Straßenrinnen und die Straßeneinläufe so frei zu räumen, dass das Schmelzwasser abfließen kann.
Geräumter Schnee oder auftauendes Eis darf nicht dem Nachbargrundstück zugeführt werden.

Beseitigung von Schnee- und Eisglätte
Bei Schnee- und Eisglätte sind die Flächen rechtzeitig so zu bestreuen, dass sie von den Fußgängern möglichst gefahrlos benutzt werden können. Zum Bestreuen ist abstumpfendes Material (z. B. Sand oder Splitt) zu verwenden. Der Einsatz von Salz oder salzhaltigen Stoffen ist auf ein unumgängliches Mindestmaß zu beschränken. Wenn auf oder im Gehweg Bäume oder Sträucher stehen, die durch salzhaltiges Schmelzwasser gefährdet werden können, ist das Bestreuen mit Salz oder salzhaltigen Stoffen verboten.
Für das Streumaterial sind die Straßenanlieger selbst verantwortlich.

Zeiten für das Räumen und Streuen
Die Gehwege und sonstigen Flächen müssen werktags bis 7 Uhr, an Sonn- und Feiertagen bis 8 Uhr geräumt und gestreut sein. Wenn danach Schnee fällt oder Schnee- bzw. Eisglätte auftreten, ist unverzüglich, bei Bedarf auch wiederholt, zu räumen und zu streuen. Diese Pflicht endet um 21 Uhr.

Schnee schippen

Information zu Bauarbeiten

Verbindungsweg Straße der Einheit 31 zum Erich-Weinert-Weg
Die Erneuerung der Trinkwasserleitung erfolgt in diesem Bereich bereits seit Ende Oktober. Eine Vollsperrung von der Einmündung Straße der Einheit bis Einmündung Erich-Weinert-Weg dauert planmäßig bis Mitte November.

Bereich Werner-Seelenbinder-Weg
Auf dem Werner-Seelenbinder-Weg, Bereich Einfahrt ehem. Fleischerei Ahner bis Ecke Ernst- Thälmann-Siedlung erfolgt im Zeitraum 44. und 45. Kalenderwoche die Deckenerneuerung.

Baustelle

Vergabe von Planungsleistungen

Die Gemeinde Gelenau/Erzgeb. beabsichtigt, Planungsleistungen für den Komplettrückbau des leerstehenden Wohngebäudes Straße der Befreiung 5 sowie die Gestaltung der Außenanlagen zu vergeben.
Interessenten können sich in der Gemeindeverwaltung, Tel. 037297 84960 melden.

Str. der Befreiung 5

Dankeschönveranstaltung

Am 11.10.2017 fand die diesjährige Dankeschönveranstaltung für ehrenamtlich Tätige und Teilnehmer am Blumenschmuckwettbewerb im Gasthof zur Katze statt.
Bürgermeister Knut Schreiter verwies auf das vielfältige ehrenamtliche Engagement in unserer Gemeinde und dankte allen, die sich uneigennützig in unserer Kommune einsetzen und eine hervorragende Arbeit leisten, z. B. als Dolmetscher, Mitarbeiter im Asylkreis, Ortschronist, Friedensrichterin, Mediengestalterin oder Wegewart - um nur einige zu nennen. Besonderer Dank gebührt ebenso den Amtsblattausträgern, die jeden Monat die gemeindlichen Nachrichten an unsere Einwohner bringen. Auch im Freibad, in der Gemeindebibliothek und in anderen Freizeiteinrichtungen wird ehrenamtlich zugepackt.
Für eine blühendes Gelenau sorgen zudem die Teilnehmer des Blumenschmuckwettbewerbes und diejenigen, die sich um die Pflege kommunaler Grundstücke kümmern.
Der Bürgermeister betonte, dass sie alle unser Land ein Stück schöner machen und lebenswerter gestalten, weil sie es mit ihrer uneigennützigen Tätigkeit beschenken.

Dankeschönveranst

Geschafft! Einkaufsmarkt wird am 30. Oktober 2017 eröffnet

So sah es noch vor wenigen Wochen im neuen Marktgebäude aus. Fleißig wurde gearbeitet. Nun ist alles geschafft und der Eröffnung steht nichts mehr im Wege. Nach gerade einmal 7-monatigem Bau öffnet der NORMA-Markt mit bilgro-Getränkemarkt im Oberdorf an der B95 seine Pforten. Damit geht ein lang ersehnter Wunsch vieler Bürger der Gemeinde in Erfüllung.  Eine Bushaltestelle wurde auf Wunsch der Gemeinde am Parkplatz des Marktes errichtet, so dass der Ortsbus auch diese Einkaufstätte mindestens fünfmal am Tag anfährt. Auch eine Kundentoilette steht den Besuchern im neune Markt zur Verfügung.
Die Gemeinde bedankt sich für die gute Zusammenarbeit und wünscht den Mitarbeitern alles Gute.

Norma

 
interaktiv buttontourismus erzgebirgezwoenitztal
                  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok