Schöpfverbot an Gewässern im Erzgebirgskreis

Die Untere Wasserbehörde des Erzgebirgskreises weist darauf hin, dass es strengstens untersagt ist, Wasser mittels Pumpvorrichtungen zu entnehmen. Auch das im Regelfall zulässige Schöpfen mit Handgefäßen – sogenannter Gemeingebrauch – sollte unterbleiben. Bei anhaltender Trockenheit und entsprechend niedrigen Wasserständen können bereits geringfügige Wasserentnahmen nachteilige Auswirkungen auf die Gewässerökologie haben.
Wegen der anhaltenden Trockenheit sind die Wasserstände in den Gewässern des Erzgebirgskreises flächendeckend derzeitig sehr niedrig und die Abflüsse gering. Dadurch sind wasserabhängige Pflanzen und Tiere teilweise stark beeinträchtigt. Durch niedrige Wasserstände und steigende Wassertemperaturen sinkt der Sauerstoffgehalt des Wassers. Das mindert die Selbstreinigungskraft der Gewässer - es wachsen vermehrt Algen, Fische und Kleinstlebewesen sterben. Abpumpen, Ableiten bzw. teilweise sogar Schöpfen von Wasser aus den Bächen verschärft diese Situation.

Nach den Wettervorhersagen ist auch weiterhin nicht mit größeren Niederschlagsmengen zu rechnen. Lokal begrenzte Regenschauer und Gewitterregen können kaum zu einer Entspannung der Niedrigwassersituation beitragen.
Die Wasserentnahme ist daher nicht mehr durch den Anlieger-, Eigentümer- und Gemeingebrauch gedeckt und somit unzulässig.

Auf keinen Fall dürfen Bachläufe durch das Wasserentnehmen austrocknen. Dies gilt auch für die Entnahme durch Eigentümer und Nutzer von Grundstücken an Bächen, Kleingärtner, Kleingartenvereine und Gemeinden.
Werden bei Gewässerkontrollen Verstöße festgestellt, kann dies als Ordnungswidrigkeit geahndet werden und ein Bußgeld bis zu 50.000 Euro nach sich ziehen.
Informationen zum Durchfluss und zu den Wasserständen der Hauptfließgewässer liefern auch die Daten des Landeshochwasserzentrums unter www.umwelt.sachsen.de/umwelt/infosysteme/hwims/portal/web/wasserstand-uebersicht.
Für Fragen zum geltenden Wasserrecht steht Bürgerinnen und Bürgern die Untere Wasserbehörde des Erzgebirgskreises zu den allgemeinen Sprechzeiten telefonisch unter 03735 601-6190 zur Verfügung.

Bach

Drei tolle Tage

freitag, 31.08. Whiskyverkostung mit Frank Hübner aus Gelenau, Livemusik mit "The Horseless Riders"
samstag, 01.09. Bienenfest, Naturmarkt auf der Insel, Elektromobilität, Lichtzauber auf dem Hofwall, Mobilitätstag
sonntag, 02.09. 10 Uhr Gottesdienst der Ev.-Luth. Kirche Gelenau, Frühshoppen
mit Hansjörg Decker aus Gelenau.
Der Eintritt ist frei!

bienefest2018

Neue Gelenauer Broschüre

In den letzten Wochen wurde eine neue Ortsbroschüre für Neubürger und Besucher erarbeitet. Diese liegt nun druckfrisch vor. Gern können Sie Exemplare für Ihre Gäste oder auch zum Versenden an außerhalb wohnende Bekannte und Verwandte in der Gemeindeverwaltung erhalten. Außerdem liegen auch Postkarten zu unserem Erlebnisland Kegelsberg sowie Ansichtskarten mit verschiedenen Ortsansichten bereit.

broschüre

Information zur Hausarztsituation

Die Gemeinde führte in den letzten Monaten intensive Gespräche zur Gewinnung eines zweiten Hausarztes in Gelenau. Die Beratungen dazu mit einer Interessentin waren durchaus vielversprechend. Leider entschied sie sich letztlich doch gegen die Ansiedlung in unserer Gemeinde. Ausschlaggebender Grund für ihre Entscheidung waren die bestehenden Förderbedingungen durch die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen, welche im benachbarten Bereich Mittleres Erzgebirge deutlich günstiger sind als im Bereich Annaberg. Die Ärztin wird sich deshalb in der Gemeinde Pockau-Lengefeld niederlassen.
Wir sind weiter bestrebt, einen zweiten Hausarzt für Gelenau zu gewinnen. Sie können uns dabei mit Werbung für den Standort Gelenau unterstützen. Wir sind auch für Hinweise offen, wenn Ihnen ein Arzt oder eine Ärztin bekannt sind, welche eine neue Praxis eröffnen möchte.

Stetoskop

Bitte beachten Sie die Ruhezeiten bei Ihren Haus- und Gartenarbeiten

Sommerzeit und lange Tage sind auch Zeit der Gartenarbeiten und der Bautätigkeiten. Rasenmäher, Freischneider, Schredder, elektrische Heckenscheren, Motorkettensägen, elektrische Werkzeuge und Baugeräte - all das sind für Haus- und Gartenbesitzer sowie Heimwerker gebräuchliche Geräte und jedes verursachet Geräusche und Lärm. Besonders in der warmen Jahreszeit werden deshalb alle mit den verschiedensten Geräuschkulissen konfrontiert. Und häufig bleiben berufstätigen Garten- und Hausbesitzern nur die Abendstunden und Wochenenden, um die Gärten zu pflegen, den Rasen zu mähen und Bauarbeiten auszuführen.
Deshalb unsere Bitte: Denken Sie beim Betrieb Ihrer Geräte auch an Ihre Nachbarn, denn sie haben zu Recht Anspruch auf die Einhaltung bestimmter Ruhezeiten. In der Polizeiverordnung der Gemeinde ist geregelt, dass Haus- und Gartenarbeiten, die die Ruhe anderer unzumutbar stören, werktags in der Zeit von 20 bis 7 Uhr und an Sonn- und Feiertagen ganztägig nicht durchgeführt werden dürfen.
Mit Verständnis und gegenseitiger Rücksichtnahme sollte ein gut nachbarschaftliches Zusammenleben funktionieren.

Rasenmäher

 
interaktiv buttontourismus erzgebirgeLogo2017 kompakt RGB 72dpi
                  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok