Großzügige Spende für die Pestalozzi-Grundschule

Grund zur Freude gab es in der Pestalozzi-Grundschule: Herr Lehmann und Herr Schulz von der NORMA-Gruppe übergaben einen Scheck der Manfred-Roth-Stiftung in Höhe von 4.000 EUR und bedankten sich damit für das Engagement der Gemeinde und die gute Zusammenarbeit bei der Errichtung der NORMA-Filiale im Oberdorf.
Die Stiftung des NORMA-Gründers Manfred Roth unterstützt u. a. bildungsfördernde, wissenschaftliche und karitative Maßnahmen. In unserer Grundschule soll dafür neue Media-Technik angeschafft werden. Die fortschreitende Digitalisierung erfordert, dass immer mehr IT-Technik in die Klassenzimmer kommt und die Kinder schon früh verantwortungsvoll und sicher mit Medientechnik umgehen lernen. Mit dem Geld sollen deshalb neue Beamer angeschafft und die Technik im Computerkabinett erweitert werden, damit jeder Schüler an einem eigenen PC-Arbeitsplatz arbeiten kann.
Für die unerwartete und großzügige Spende der Manfred-Roth-Stiftung bedanken wir uns ganz herzlich.

Spende Norma

Schüler besuchen das Rathaus

Ende April ging es schon mal etwas lauter als gewöhnlich im Rathaus zu, denn statt im Klassenzimmer zu lernen, besuchten die Schülerinnen und Schüler der beiden 2. Klassen der Pestalozzi-Grundschule mit ihrer Lehrerin Frau Kretschy und ihrem Lehrer Herrn Böhm das Rathaus.
Beim Rundgang durch das Gebäude gab es allerhand zu erkunden. Die Meldebehörde war schon vielen Kindern bekannt. Trotzdem waren die Mädchen und Jungs überrascht, dass hier alle wichtigen Daten der Einwohner verzeichnet sind. Im Rats- und Trausaal konnten einige Kinder stolz erzählen, dass sie hier schon einmal zu einer Hochzeit waren. In der Kämmerei durften die Schüler den großen Panzerschrank öffnen, in dem aber – wie von den Kindern erhofft – kein Geld oder gar Gold verwahrt wird. Die Schüler staunten nicht schlecht, wie viele Aufgaben im Rathaus zu erledigen sind.
Die Frage von Herrn
Schreiter, ob es den Kindern denn in ihrer Schule und in Gelenau gefällt, wurde lautstark mit "Ja" beantwortet. Aber der Bürgermeister wollte von den Kindern auch wissen, was ihnen im Ort nicht gefällt und was sie sich in ihrem Heimatort noch wünschen.
Die Verwaltungsmitarbeiter freuen sich jedes Mal, Kinder der Grundschule im Rathaus zu empfangen und freuen sich, dass der Besuch der Schülerinnen und Schülern zum Unterrichtsplan gehört.

Besuch Schüler

Jugendschöffen noch dringend gesucht

Benötigt werden vor allem männliche Bewerber- Anmeldeschluss 15. Juni 2018

Informationen hier

Schöffenwahl 2018

Warum der größte Schwibbogen der Welt auch im Sommer leuchtet

Ab Ende Juni wird der größte Fassaden-Schwibbogen der Welt am Firmengebäude der JR Carport & Holzbau GmbH zentraler Schauplatz einer überregionalen Werbeaktion fürs Erzgebirge. Veranstalter ist das Regionalmanagement Erzgebirge, die Vermarktungsinitiative des Erzgebirgskreises und der größten Städte der Region. Ziel ist es, das Erzgebirge auch außerhalb der Weihnachtszeit bekannt zu machen.
Wer ab Ende Juni 2018 einen Blick auf den größten Fassaden-Schwibbogen der Welt wirft, wird diesen in unregelmäßigen Abständen kurz aufleuchten sehen. Denn praktisch jeder Internetnutzer weltweit hat den Schalter für den Schwibboben in seiner Hand: Auf der Website www.jedemengejobs.de wird für einige Wochen jeder Smartphone- und PC-Besitzer den Gelenauer Lichterbogen mit einem Klick anschalten können. Ein paar Sekunden nach dem Anschalten erlischt er dann wieder. Das Aufleuchten des Schwibbogens können die Nutzer live beobachten, denn mittels Webcam wird das Spektakel auf der Website jedemengejobs.de zeitgleich übertragen.
Mit dieser Aktion möchte das Regionalmanagement Erzgebirge überregional auf das Erzgebirge aufmerksam machen, das häufig mit Weihnachten und Volkskunst in Verbindung gebracht wird. Mit Hilfe dieser technisch aufwändigen Kampagne – die bewusst ein halbes Jahr vor Weihnachten stattfindet – soll dabei gezeigt werden, dass das Erzgebirge auch außerhalb der Adventszeit leuchtet, einiges an Ideenreichtum zu bieten hat und Menschen hier eng zusammen arbeiten. Gleichzeitig soll die aktuelle Werbekampagne des Regionalmanagements Erzgebirge sowie die zugehörige Website jedemengejobs.de Verbreitung finden.
An der Umsetzung der Aktion sind ausschließlich erzgebirgische Partner beteiligt: Die 599media GmbH aus Freiberg programmiert die Website. Die d+p breitbandconcept UG aus Gelenau sorgt für die flüssige Breitband-Infrastruktur und das Webcam-Bild. Das Depot Pohl Ströher und die Gemeinde Gelenau unterstützen die Aktion. Die JR Carport & Holzbau GmbH stellt ihren Schwibbogen zur Verfügung und bereitet diesen in Zusammenarbeit mit der Firma Elektro Arnold Gelenau für die Aktion vor. Und die micas AG aus Oelsnitz/Erzgeb. entwickelt die internetfähige Steuerung des Lichterbogens.

Das Regionalmanagements Erzgebirge ist Veranstalter der Werbeaktion und steht für Ihre Rückfragen und Anmerkungen zur Lichterbogen-Aktion gern zur Verfügung:
Daniel Schalling
Tel.: +49 3733 145 149
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Schwibbogen

Baum des Jahres 2018

CDU-Bundestagsabgeordneter Alexander Krauß, Bürgermeister Knut Schreiter und Kinder der Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt" pflanzten heute auf der Schmetterlingswiese den Baum des Jahres 2018 - eine Esskastanie.

 

Baum

 
interaktiv buttontourismus erzgebirgeLogo2017 kompakt RGB 72dpi
                  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok