Pestalozzi-Grundschule

Unterricht außerhalb des Klassenzimmers erlebten wir Mädchen und Jungen der Klasse 2 am 19. Juni 2019. Wir besuchten unser Rathaus und informierten uns über wichtige Fachbereiche und ihre Aufgaben. Frau Scheidhauer erklärte uns sehr kindgemäß einzelne Ämter und deren Funktionen. Im Trausaal lauschten wir den Erläuterungen von Frau Schmidt und den schönen Klängen einer Hochzeitsmusik. Wie Egon Olsen knackten wir in der Kämmerei den Panzerschrank und staunten nicht schlecht, dass dort weder Gold noch Diamanten lagerten. Bei Frau Börner suchten wir anhand von Luftbildern und Liegenschaftskarten wichtige Gebäude und öffentliche Einrichtungen unseres Heimatortes. Nachhaltig schön in unsererErinnerung wird auch der Abstecher bei unserem Bürgermeister, Herrn Schreiter, bleiben. Er nahm sich die Zeit und kam mit uns über unsere Ideen, Vorschläge und unser bisher erworbenes Wissen ins Gespräch.
Allen Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung zollen wir unseren großen Respekt für ihre verantwortungsvolle Arbeit. Ein großes Dankeschön gilt auch Frau Rosowski in der Bücherei, die unsere Exkursion durch eine interessante Buchlesung und eine Bücherrally abgerundet hat.

Wir wünschen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde Gelenau einen
erholsamen Sommer mit erlebnisreichen Ferientagen und sagen nochmals Dank für ihre Tätigkeit.
Klasse 2 der Pestalozzi-Grundschule

PGS

Verstärktes Fuchsaufkommen im Ortsgebiet

In letzter Zeit häufen sich Anfragen von besorgten Bürgern, was gegen die derzeitige Fuchsplage unternommen werden kann. Hauptsächlich im oberen Ortsteil wurden in den letzten Tagen häufiger Füchse gesichtet. Besonders die Rassegeflügelzüchter haben schon enormen Schaden durch wildernde Füchse hinnehmen müssen. Auch Kaninchen wurden leider schon Opfer von Fuchsangriffen. Die Tiere scheuen sich nicht, in Gärten nach Futter zu suchen. Auch wurden sie schon tagsüber auf Straßen und Wegen innerhalb des Ortes gesichtet.

Zwar gelten Füchse als nicht aggressiv und fallen im Normalfall keine Menschen an, jedoch haben sie ihre natürliche Scheu zum Großteil abgelegt.

Die häufigste Ursache, was die Tiere in die Ortsnähe lockt, sind Nahrungsquellen in Gärten. Deshalb sollte darauf geachtet werden, Hunde-, Katzen- und Vogelfutter sowie andere Essensreste nicht offen im Garten herumliegen zu lassen. Außerdem sollten Mülltonnen gut verschlossen sein und regelmäßig gereinigt werden. Es ist ratsam, den Komposthaufen abzudecken, auch um andere Tiere wie Marder oder Waschbären von Ihrem Grundstück fern zu halten.

Bemerken Sie dennoch einen Fuchs auf Ihrem Grundstück, sollten Sie Ruhe bewahren. Sie können ihn verjagen, indem Sie mit einem Gartenschlauch in seine Richtung spritzen. Auch durch lautes Zurufen werden die Füchse verschreckt und ergreifen die Flucht.

Wenn Sie Kleintiere wie Kaninchen oder Hühner in Ihrem Garten halten, sollten diese in ein sicheres Gehege gesperrt werden.

Die ortsansässigen Jäger sind über die Vorkommnisse in Kenntnis gesetzt. Jedoch dauert die Schonzeit für Füchse noch bis 15.07.2019. In dieser Zeit sind die Elterntiere geschützt und dürfen nicht gejagt werden.                                                                                                                             

Fuchs

Europawahl 2019

Gemeinderatswahl 2019

Kreistagswahl 2019

 
tourismus erzgebirgeLogo2017 kompakt RGB 72dpi
                  

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.