40. Erzgebirgsrundfahrt im Radsport

Am 12.05.2019 startete die 40. Erzgebirgsrundfahrt. Eine Schleife über 43 Kilometer von Einsiedel durch Amtsberg, Gelenau, Auerbach, Gornsdorf, Burkhardtsdorf und Eibenberg mit einer Höhendifferenz von fast 300 Metern musste viermal bewältigt werden. Die Erzgebirgsrundfahrt war das 3. Bundesligarennen und somit wichtig für die Saisonwertung. Entsprechend motiviert gingen die 137 Radfahrer aus ganz Deutschland an den Start. Bei ungemütlichen Temperaturen von rund 5 Grad traten sie kräftig in die Pedale. Am weltgrößten Schwibbogen war die Verpflegungszone für die Fahrer eingerichtet. Nach 172 Kilometern und ca. 4,5 Stunden konnten sich zwei Fahrer vom Team P & S Metalltechnik aus Thüringen absetzen und einen Doppelsieg für sich ausmachen.

Ohne ehrenamtliche Helfer kann ein solches Event nicht erfolgreich durchgeführt werden. Ein herzliches Dankeschön gilt den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Gelenau, die die Zufahrten zur Rennstrecke absicherten und zum unfallfreien Gelingen des Radrennens beitrugen.

Erzgebirgsrundfahrt

Blumenschmuckwettbewerb 2019

Zur eigenen Freude, aber auch zur Freude von Nachbarn und Passanten haben viele unserer Einwohner auch in diesem Jahr wieder ihre Pflanzschalen, Balkonkästen und Rabatten liebevoll bepflanzt. Mit farbenprächtigen Blumen werden Terrassen, Balkone, Fensterbänke und Vorgärten verschönert.

Die Gemeinde honoriert das Engagement der Bürger auch in diesem Jahr wieder mit Urkunden und Gutscheinen für den schönsten Blumenschmuck. Wir möchten Sie deshalb an unseren Blumenschmuckwettbewerb erinnern und Sie ermuntern, sich dafür anzumelden. Die Anmeldung kann telefonisch (Tel. 8496-12) oder schriftlich (EMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) bei der Gemeindeverwaltung bis zum 12. Juli 2019 erfolgen.

SAM 0007

Information zu den Bauarbeiten im Volkshaus

Über den Fortgang der Bauarbeiten im Volkshaus informierten sich die Mitglieder des Technischen Ausschusses in ihrer Sitzung im Mai. Gemeinsam mit den anwesenden Gästen nahmen sie den Stand der Arbeiten in Augenschein und überzeugten sich vom planmäßigen Baufortschritt. Die Stabilisierung des Dachstuhls ist abgeschlossen. Zurzeit erfolgen das Aufbringen des Feinputzes im Saal und in den Nebenräumen sowie die Stahlbauarbeiten im Treppenhaus. Begonnen werden die Arbeiten an der Brandschutzdecke und an derAkustikdecke.

Jetzt zeigt sich das Gebäude noch als große Baustelle. In den wöchentlichen Bauberatungen erfolgen jedoch die erforderlichen Absprachen zur Koordinierung der einzelnen Gewerke und zu den notwendigen weiteren Schritten im Bauablauf. Deshalb sind die Verantwortlichen optimistisch, dass der geplante Termin der Wiedereröffnung des Volkshauses Anfang November 2019 gehalten werden kann.

Derzeit laufen die Ausschreibungen zu den Außentüren und den Raffstores. Im Juni wird über diese letzten Vergaben zum Bauvorhaben entschieden.

VH

Kostenfreie Unterstützung bei sozialen Problemen und Herausforderungen ist vorhanden!

Der Erzgebirgskreis finanziert durch verschiedene Förderkonzepte Hilfsangebote für Familien und Kinder, die sich vor sozialen Herausforderungen gestellt sehen. Diese Umstände haben vielerlei Gründe und können auch „gestandene Familien“ schnell treffen. Dabei ist es für die Abwendung sehr wichtig, dass Hilfe zeitig in Anspruch genommen wird bevor die Herausforderungen zu groß werden oder gar unüberwindbar sind. Schamgefühle oder der Ehrgeiz, es doch selbst zu schaffen, sind dabei ganz menschlich, stehen aber einer Unterstützung durch kompetente sozialpädagogische Fachkräfte keineswegs im Weg.
Dabei ist es mir wichtig die Angst zu nehmen, dass irgendjemand im präventiven Bereich oder auch die Kollegen vom Allgemeinen Sozialen Dienst („das Jugendamt“) die „Kinder wegnehmen“ wollen. Nein! Das oberste Ziel aller sozialpädagogischen Fachkräfte ist es die Familien zu stärken und den Familienverbund zu erhalten. Die gesetzlich ermöglichte und sog. „Inobhutnahme“ ist dabei lediglich eine allerletzte Schutzfunktion für die Kinder, deren Leib und Leben in Gefahr ist.
Das sog. „Netzwerk Präventives Hilfesystem im Erzgebirgskreis“ fasst nun alle Aktivitäten, Einrichtungen und Netzwerkpartner zusammen. Landkreisweit sind damit nahezu alle sozialen Themen durch engagierte Fachleute im Blick.
Neben den vielen freien Trägern der Jugendhilfe, den landkreisweiten Kompetenzstellen und den verorteten Einrichtungen (Jugendclubs, Familienzentren, etc.) hat der Erzgebirgskreis auf kleinerer, regionaler Ebene sogenannte Regionalteams installiert. In der Region Zschopau arbeiten neben mir noch zwei weitere Kollegen. Gemeinsam versuchen wir in allen Orten Präsenz aufzubauen und Hilfe in sozialen Problemlagen anzubieten. Ein erstes Gespräch klärt dabei oftmals auf, wo „der Schuh drückt“ und welche Unterstützung sinnvoll ist. Da haben wir im Regionalteam einen guten Überblick und können bei Bedarf auch weitere Kollegen – eben aus dem Netzwerk - mit ins Boot holen.
Das Wichtigste ist – und dazu mache ich Ihnen heute Mut – nehmen Sie einen ersten Kontakt auf wenn Sie merken, dass Sie in Ihrer Familie mit Ihren Kindern vor sozialen Problemen stehen. Nutzen Sie die kostenfreien Hilfsangebote im Erzgebirgskreis. Für die Orte Drebach, Großolbersdorf, Thum und Gelenau haben Sie mit mir - im Rahmen Ihrer Kommunalverwaltung – daher einen ersten Ansprechpartner.

Andreas Gerlach
Mitarbeiter für Kinder, Jugend und Familien in Drebach und in der Region Zschopau
August-Bebel-Str. 25B, 09430 Drebach; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
03725/707413 oder 0170-8762572

PS: Und weitere Infos zum Netzwerk finden Sie unter:
https://www.erzgebirgskreis.de/de/buergerservice/praeventives-hilfesystem/willkommen/

jugend

Aktionswoche in der Tagespflege vom 06.05. - 11.05.2019

Im Rahmen der Aktionswoche für die Kindertagespflege in Sachsen hatte sich auch die Tagespflege der „Kita Kunterbunt“ e. V. Gäste eingeladen. Dazu gehörten Herr Ronny Wähner, Mitglied des Sächsischen Landtages – CDU Fraktion, Herr Knut Schreiter, Bürgermeister von Gelenau und Frau Evelin Zöbisch, Vertreterin des Jugendamtes des Erzgebirgskreises. Gemeinsam mit Frau Juanita Richter, Leiterin der Kindertagesstätte und der Tagesmutti Frau Sylvia Kutschkau wurden Fragen zur Tagespflege beantwortet. Den kurzen Rundgang durch die Räumlichkeiten fanden nicht nur unsere Gäste interessant, auch die Kinder waren vom Besuch angetan. Die Kleinen beobachteten das Geschehen ganz genau, denn so viele Personen auf einmal zu treffen, gibt es nicht alle Tage.
Besondere Aufmerksamkeit wurde der Tatsache zu teil, dass unsere Tagespflege die einzige im Erzgebirgskreis ist, welche sich schon seit 10 Jahren in der Trägerschaft einer Elterninitiative befindet. Die Elterninitiative unterhält eine Kindertagesstätte mit z. Z. 310 Kindern im Alter von 0 - 10 Jahren sowie eine Tagespflege mit 5 Kindern von 0 - 2 Jahren. Mit der hauseigenen Küche werden alle Kinder mit frischem kindgerechten und auf die einzelnen Bedürfnisse der Kinder abgestimmten Mahlzeiten verwöhnt. Perfekt ausgebildetes Personal ermöglicht den Kindern eine familiäre Atmosphäre und eine individuelle Betreuung und Erziehung.

kita

 
interaktiv buttontourismus erzgebirgeLogo2017 kompakt RGB 72dpi
                  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok